© 2019 Verlag LAND&STADT, c/o Makoli GmbH

So gehen Sie gegen Foodwaste vor

04/02/2019

 

Kennen Sie den Unterschied zwischen «verbrauchen bis» und «mindestens haltbar bis»? Wenn nicht, sind wir mitten im Thema von Foodwaste. Betty Bossy hat sich dem Thema mit dem neuen Buch «Restenlos geniessen» angenommen. Wir haben mit der Koch- und Ernährungsexpertin Bettina Bernhardsgruetter über wertvolle Tipps zum Thema Foodwaste gesprochen.

 

Im Buch «Restenlos geniessen» gehen Sie das Thema Food Waste mit 355 Tipps und Rezepten an, gehört Food Waste verhindern zur DNA von Betty Bossi? Genau, Resten in den Menüplan einzubauen war schon 1956 unser Credo. Bereits in der ersten Ausgabe «Betty Bossi Post» waren Resten ein wichtiges Thema. Auch heute schreiben wir unsere Rezepte so, dass möglichst wenige Zutaten übrigbleiben. Betty Bossi plant in den Rezepten die Menge der Zutaten möglichst entsprechend den im Handel erhältlichen Verpackungsgrössen, damit möglichst alles verbraucht wird.

Was sind eigentlich die Gründe für Food Waste? In der Hektik des Alltags bleiben Inspiration und Planung oft auf der Strecke. Aber auch das Wissen und die Fähigkeiten zur Beurteilung und Lagerung von Lebensmitteln sind oft nicht mehr vorhanden. Wir vertrauen dem Datum auf der Verpackung oft mehr als unseren eigenen Sinnen. Wenn von Aktionen profitiert wird, kauft man auch mal eine zu grosse Packung ein. Wir kochen oft zu grosse Portionen und werfen die Reste weg, obwohl sich daraus tolle Gerichte zaubern liessen. Ein Schmorgericht schmeckt sogar noch besser, wenn es erneut aufgewärmt wird. Zudem fehlen teilweise in modernen Wohnungen gute Keller- oder Vorratsräume.
 
Wir kaufen zu viel ein, welche Tipps haben Sie für den Einkauf?
Vor dem Einkaufen möglichst den Kühlschrank leer essen. Restenretter-Kreationen wie Suppen, Salate oder belegte Brötchen sind beliebt. Iss etwas Kleines vor dem Einkauf! Mit knurrendem Magen kauft man schnell zu viel ein. Es lohnt sich auch vor dem Einkauf den eigenen Vorrat oder den Tiefkühler zu durchforsten, so dass eine Einkaufsliste erstellt werden kann. In Mehr-Personen-Haushalten lohnt sich auch das gemeinsame Planen via eine Einkaufs-App, z.B. Bring. Offen gekaufte Früchte und Gemüse können besser individuell abgewogen werden. Kleinmengen sind oft für kleine Haushalte besser, da so immer wieder frische Produkte eingekauft werden können.

Die Lagerung von Lebensmittel ist immer wieder Thema … Im Buch «Restenlos geniessen» haben wir eine detaillierte Kühlschranktabelle. In dieser Tabelle kann die Lagerzeit von sehr vielen Lebensmitteln nachgeschaut werden. Zudem geben wir bei jedem Nahrungsmittel immer Tipps zum Aufbewahren und Tiefkühlen. Trockenlebensmittel wie Reis, Teigwaren oder Hülsenfrüchte sind im Vergleich zu frischen Lebensmitteln lange haltbar. Auch hier gilt beim Einräumen die Regel «neu hinter alt». Angefangene Verpackungen in gut verschliessbaren Vorratsdosen oder -gläser umfüllen und gut beschriften. Ich gebe Ihnen ein Beispiel: Weisse, grüne und violette Spargeln lose in ein feuchtes Tuch einschlagen, im Kühlschrank aufbewahren. Haltbarkeit: 1–2 Tage. Oder Spargeln 1 Tag im Voraus schälen und verpackt wie oben im Kühlschrank aufbewahren.

Was sagt eigentlich die Angabe «zu verbrauchen bis» genau? Diese Angabe steht auf leicht verderblichen Produkten und auf Produkten, die gekühlt werden müssen (z. B. Fisch, Hackfleisch); sie ist ein Sicherheitshinweis. Das Produkt darf nach dem angegebenen Datum weder verkauft noch gegessen werden.

Und was Bedeutet «mindestens haltbar bis»? Diese Angabe steht auf Lebensmitteln, die bei korrekter Lagerung länger haltbar sind. Sie können oft auch nach Ablauf des Datums noch gefahrlos gegessen werden, wenn Aussehen, Geruch und Geschmack nicht auffällig sind. Zu beachten: Das Datum gilt nur bei verschlossener Verpackung und sachgerechter Lagerung. Einmal geöffnet, gelangen Sauerstoff, Feuchtigkeit und Mikroorganismen an das Lebensmittel, was den Verderbungsprozess beschleunigt. Sind Haltbarkeits- oder Verkaufsdatum abgelaufen, mit den Sinnen (Aussehen, Geruch, Geschmack) prüfen, ob das Produkt noch geniessbar ist.

 

Das ganze Interview inklusive tollem Rezept lesen Sieauf den Seiten 11-13 in der aktuellen Ausgabe.

 

Restenlos geniessen | Betty Bossi | Fr. 29.90 (Betty Bossi Abonnenten) oder Fr. 36.90 | www.bettybossi.ch/restenlos

 

 

Please reload