top of page

Raiffeisen in Wettingen feierlich eröffnet

Nach Wochen des Rückbaus, der Grundsteinlegung Mitte 2022 und der Aufrichtefeier anfangs Dezember 2022 konnte nun, nach weiteren 9 Monaten Bauzeit, in einem feierlichen Akt und mit einem Tag der offenen Tür Mitte September das neue Raiffeisengebäude in Wettingen eingeweiht werden.


Der Raiffeisen-Neubau in Wettingen wurde von Roland Michel (Präsident des Verwaltungsrats), Claudia Maurer (Vizepräsidentin des Verwaltungsrats) und Iwan Suter (Vorsitzender der Bankleitung) feierlich eröffnet.



Insgesamt 14 Millionen Franken investierte die Genossenschaft Raiffeisenbank Lägern-Baregg in ihren neuen Hauptsitz, womit die Gemeinde Wettingen bei der Abzweigung St. Bernhardstrasse / Dorfstrasse zwei neue und überaus gelungene Gebäude erhält. Im Erdgeschoss des östlichen Gebäudes eröffnete die Bank ihre Kundenzone, bestehend aus dem einladenden Empfang mit Theke, dem Automaten für die Bargeldversorgung, sowie drei Sitzungszimmern mit den Namen Lägern, Kloster und Langenstein. Dazu kommen die nach modernsten Kriterien eingerichteten hellen Arbeitsplätze für die Mitarbeitenden. Nicht fehlen darf auch der Kunstaspekt. So wurde im Eingangsbereich an der Holzwand die Lägern-Silhouette eingeschliffen und in den Sitzungszimmern ist jeweils ein Bild mit einem Wettinger Wahrzeichen aufgehängt. Alle Bilder sind vom Künstler Daniel Lupini, Fotograf aus Wettingen und verkörpern gleichzeitig auch die Unternehmenswerte der Raiffeisenbank: Glaubwürdigkeit, Unternehmertum, Nachhaltigkeit und Nähe. Im westlichen Haus hat das Kaffee «Zweisam» seine Türen geöffnet, wo es neben einer erlesenen Getränkeauswahl auch feine Köstlichkeiten zum Essen gibt und Selbstgemachtes zum Mitnehmen verkauft wird. Nicht zuletzt auch um die Erdbebensicherheit zu gewährleisten, sind Treppenhaus und Lift sowie die Unter- und Erdgeschosse in Stahlbeton ausgeführt. Die oberen Etagen mit den 14 Wohnungen strahlen dank den verbauten Holzelementen viel Wärme und Behaglichkeit aus. Die schön konzipierten 2 ½, 3 ½ und 4 ½ Zimmer Wohnungen, welche bereits alle vermietet sind, bestechen zudem durch einen harmonischen und modernen Grundriss. Davon konnten sich am Tag der offenen Tür auch viele Besucher:innen aus Wettingen und Umgebung selber ein Bild machen.


Nachhaltigkeit steht im Zentrum

«Nachhaltig bauen ist und war uns ein Anliegen, auch mit Blick auf die kommenden Generationen», betonte Bankleiter Iwan Suter bei seiner Eröffnungsrede. Deshalb wurden die Häuser nach den Nachhaltigkeitskriterien SNBS (Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz, snbs.ch) erstellt. Der SNBS basiert auf der Strategie des Bundesrates für eine nachhaltige Entwicklung der Schweiz. Um das Label zu erhalten, musste die Bank die Vorschriften nicht nur beim Neubau erfüllen, sondern auch beim Abbruch des Altbaus. Neu gewinnt die Raiffeisenbank sowohl unter wie auch über den Neubauten Energie, denn geheizt werden die beiden neuen Häuser mit einer Wärmepumpe. Diese schöpft Grundwasser aus der Tiefe, entzieht ihm Wärme und lässt es wieder ins Grundwasser zurückfliessen und auf den Dächern wird mit Photovoltaikpaneels Elektrizität gewonnen. So wird der gesamte Energie-Eigenbedarf gedeckt. Überschüssige Elektrizität wird zudem ins Netz der Energie Wettingen eingespeist.


«Zweisam» als neuer Treffpunkt

Für das Restaurant konnte die Raiffeisenbank das bekannte Gastronomieunternehmen Blum-Hauser gewinnen, welches auch im Paradies in Baden wirtet und früher den Grossen Alexander führte oder dem einen oder anderen durch die Bäckerei Bürgi in Lengnau bekannt ist. Eröffnet wurde das Café Zweisam unter der Geschäftsführung von Nina Havedik im Erdgeschoss neben der Bank. Es soll zu einem neuen Treffpunkt in Wettingen werden, welcher für «Coffee, Soulfood und Store-Angebote» steht und von Dienstag bis Samstag geöffnet ist.


Comentários


bottom of page